Team Old Time • Nyheder • Videoer • Billeder • Kontakt • Teamet • Links • Forside
Geschichten und Nachrichten
6. Int. Nacht der langen Messer09-10-2021

 


„6. Int. Nacht der langen Messer“

Freitag, 8. Oktober. Schönes Wetter und Niels Peder und ich fahren in meinem älteren Toyota Richtung Süden. Wir sollen nach Rothenburg (Wümme), wo wir morgen in der "6.Int.Nacht der langen Messer 21" teilnehmen soll. Einer Regularity Veranstaltung nach 95 % dänischen Regeln. Leider gibt es in diesem Jahr, aus vielen verschiedenen Gründen, einen großen dänischen ausfallen. Wir sind "nur" 2 DK-Teams hier angemeldet. Und beide sind IMK-Teams. Leider nicht genug, um mit einer Mannschaft zu teilnehmen.

     
Ein wohlverdientes gutes großes Bier. Foto: N.P.


In Rothenburg angekommen, werden wir im "Hotel Am Pferdemarkt" herzlich willkommen begrüßt. Sie haben noch unsere "Team Lodge" von 2018, die an der Hoteltür sitzt. Es ist "DK-Wiking", das Lars Palle für uns alle fabriziert hat. Wir machen einer Tour in der Innenstadt und landen auf einer Sonnenterrasse. Jetzt ist es Zeit für ein großes Weißen Bier. Hanne und Poul kommen später, und deshalb wird es „nur“ ein kleiner Weißen Bier. Wir treffen uns mit der fahrtleitung zum gemeinsamen Essen um 19 und nach ein paar gemütlichen Stunden heißt es „bis morgen“.

Am Samstag haben wir auch genügend Zeit, um Touristen in der Stadt zu spielen, da wir zuerst am Startplatz - Gasthof Waidmann's Ruh, - 7 km entfernt sein müssen. östlich von Rothenburg - um 13 Uhr sein soll. Wir haben Start Nr. 6. um. 15:06. Leider sind "nur" 19 Teams angemeldet. Es ist der Klub – „Verein für Motorsport in Niedersachsen e.V. im ADAC“, angeführt von Richard Lehr, Christian Rettig & Christian Kuhr, die für die „Eigenarten“ verantwortlich sind.


Angenehmes Gespräch am Start. Foto: N.P.

Das Wetter ist „klares blaues Herbstwetter“ und vor dem Start wird lebhaft geredet. Die Strecke ist 125 km lang und liegt südwestlich von Rothenburg. Die letzten etwa 40 km. fahren wir im dunkel. Die Rute ist gut und liegt in einer schönen Gegend. Es besteht aus 5 Etappen, die 12 Gleichmäßigkeit Etappen und 7 Orientierungsaufgaben beinhalten. Eine feine Zusammensetzung. Und nun zu etwas ganz Ungewöhnlichem für dänische Verhältnisse. Eine Fahrtleitung, die sie wirklich gut nachgedacht habe, und die Strecke mit den Augen der Teilnehmer gesehen habe, und die Schwierigkeiten vorgesehen hat.

Resultat. Eine Route, bei der die Geschwindigkeiten der Gleichmäßigkeit an die Umgebung und den Straßenverlauf "angepasst" ist. Hier in dieser Veranstaltung wird die Zeit "nur" für ganze Sekunden gemessen, natürlich mit Transponder. Und bei all den Orientierungs-Aufgaben ist Zeit, schön zu fahren. ALLE Etappengeschwindigkeiten liegen unter 30 km/h und eine einzelne bis 18 km/h. Hier wird viel in Dörfern gefahren. SEHEN SIE, wir könnten WÜNSCHEN, dass die dänischen Fahrtleiter davon lernen könnten.

Es ist wirklich eine Freude, sich auf der Strecke zu bewegen. Die Ori-etappen sind so, wie wir sie hier in Dänemark kennen. Das heißt, von Punkt zu Punkt. Sie sind etwas " Brezeln", aber ganz ohne "fidusen". Es geht also nur um Ruhe und Übersicht. Bei uns rutscht es leider nur ein einziges Mal. Aber was, dann gibt es Raum für "Verbesserungen". Leider haben Poul und Hanne etwas mehr "Probleme", die richtige Strecke zu finden.

Um gut 21 Uhr kehren wir zum Gasthof Waidmann’s Ruh zurück, wo uns ein wohlverdientes leckeres Buffet erwartet. Vieles wird besprochen und diskutiert. Aber lassen Sie uns die Dinge einfach klarstellen. Route & Bordbuch ist für UG (TOP). Bei der Stummenwächter gibt es Verbesserungspotential. Und ein bisschen mehr Offenheit bei den Zielen kann auch nicht schaden. Das Catering und der Service werden auf jeden Fall auch ein UG bekommen. SO – Alles zusammen eine wirklich gute Erlebnis.

Hier ein bissen mehr Geschwindigkeit. Foto: Peter Stech - ps-sportphoto.de


Resultaten sieht so aus.

Gerd-Uwe & Ingo.           1.  kl.  und 1. gen.
Dennik & Hienz.              1.  kl.  und  2. gen.
Troels & Niels Peder.        2.  kl.  und  3. gen.
Poul & Hanne.                 6.  kl.  und  8. gen.

Sonntagmorgen geht es dann Richtung Norden, und es ist noch schönes Herbstwetter. Wir hatten eine schöne Tour, leider ohne unsere Frauen, als Inge in letzter Minute absagen musste. Doch dann bekam auch ihre Kreditkarte eine Pause. Wir hoffen, dass sie nächstes Jahr mit kommen.

Mit sportlichen Grüßen - Team Old Time. Niels Peder & Troels.

Weitere Fotos unter Billeder.