Team Old Time
Geschichten und Nachrichten

Nacht der langen Messer
10-11-2018

10. Int. ADAC Klingberg-Classic 2018.
12-08-2018

Heide Classic
28-07-2018

32. Int Oldtimer Rallye.
08-07-2018

Super gemacht von D.T.H.T.
02-07-2018

E-Mobil Rally 2018
22-06-2018

Frühlings Tour in Europa 3/3
02-05-2018

Frühlings Tour in Europa 2/3
29-04-2018

Frühlings Tour in Europa 1/3
27-04-2018
  
Nacht der langen Messer 10-11-2018

 

Ein neues Erleben.


Ja, darauf fangen wir diesen Freitagvormittag an. Niels Peder und ich haben meinen Toyota gestartet und sind in die Richtung Süden unterwegs. Morgen sollen wir am dem ”3. Int. Nacht der langen Messer” & dem ”14. Int Midnight Run”, teilnehmen. Wir sind im guten seit von zu Hause gefahren und haben auf dem Weg nach Süden Platz für Gemütlichkeit. Aber in Hamburg wird es etwas zu "gemütlich". Wir sind in stau 1.s.10.min. UF, das ist ein Chaos. Entferne doch dieser ”prop” auf unserem Weg nach Süden. Wir sind 6 Teams aus Dänemark und einer aus Norwegen, der "mutig" genug ist, um hier zu Teilnehmen. Wir erreichen unseren "skandinavischen Treffpunkt" im "Hotel am Pferdemarkt", direkt im Zentrum von Rothenburg (Wümme). Während des Nachmittags werden wir ganz langsam alle da sein. Die anderen, außerhalb von uns ist,  Benny & Lars, Karsten & Teddy, Ole & Casper, Poul & Hanne und Aasmund & Oddvad.  Lars P. & Poul Bo werden morgen ankommen.

Wir gehen in der Bar, und genießen ein schönes kühles deutsches Bier und um 19.30 sind wir alle da. Wir bekommen einen langen "skandinavischen" Tisch. Das Essen und das Bier sind ausgezeichnet. Wir haben einen sehr gemütlichen skandinavischen Abend.

Samstagvormittag ist ebenfalls zu freie Benutzung, weil der erste Mannschaft bei der Abnahme erst um 12.30 Uhr ist. Bis zum Veranstaltungsort sind es nur 7,5 km. Wir sind eine gruppe der auf Sightseeing in der Innenstadt geht. Wir schauen uns die "Street Art" der Stadt, den Markt und die schönen alten Häuser, an. Wir landen in einem wirklich schönen Café. Ganz Herrlich mit so einer schönen Vormittag.

Im letzten Jahr haben wir zwei Mannschaften für die "Mannschaftwertung" angemeldet. DK-Wiking Nord (375 St.) & DK-Wiking Sud (404 Stp.) Sehen Sie, es war ein enger Kampf, aber es war richtiger schade, dass die Deutschen es nicht wagten, mit einigen Mannschaften teil zu nehmen. Deswegen haben wir uns darauf bestoßen, dass wir uns in diesem Jahr keine Mannschaftnennung machen.

Aber jetzt sollen wir anfangen. Das Rennen ist 185 km lang und leider ist nur 35 Teams aus 3 Nationen gemeldet. Nicht viele, die "mutig" genug sind, um sich mit war neues zu versuchen. Start und Ziel sind bei "Gasthof Waidmann's Ruh", und nach verschiedenen Kontrollen, Fahrebesprechung und Gemütlichen Zusammen sein, sind wir alle bereit, auf die steche zu beginnen. Aber Stopp ein halb. Von dem "Büro der Gerüchte" hört es sich, dass jetzt ein deutsches Mannschaft sich eingeschrieben habe, und sie erwarten, dass sie der Pokal ohne wiederstand Gewinden kann. Das geht ja nicht. Wir prüfen diese Gerüchte ab und tatsächlich, es gibst eine „mutige“ deutsche Mannschaft. Super.  Und es scheint auch ein starkes Mannschaft zu sein. Wir müssen etwas tun. Wir stricken ein DK-Wiking Mannschaft zusammen und beeilen uns, uns zu anmelden. Der erste Start ist um. 15.01. Uhr.

Nach nur 4 km, erreichen wir die erste Ori mit Herausforderungen. Hier müssen wir uns gut konzentrieren, um es richtig zu lösen (siehe Link zum Bordbuch). Aber N.P. haben das im Griff. Leider nur 1 Stummewechter auf der gesamten steche im Dorf. Ein bissen zu wenig können wir konstatieren, weil nicht alle die Aufgabe richtig lösen. Aber die meisten Teilnehmer bekommen diese Kontrolle jedoch. Schade. Die Tour geht nach Nordosten und bis zur ersten ZK (Zeitkontrolle) bei Scheessel und "Eichenring" ein Speedway-Ring. Hier fahren wir eine kurze Gleichmäßigkeit, auf nur 950 m mit zwei Messungen und "nur" 25 km / h. Etwas mehr als der Hälfte der Strecke, außerhalb von der Ring. UF das ist schwer, so langsam zu fahren. Jetzt ist es dunkel geworden. Dies macht es noch schwieriger, sich zu orientieren. Wir fahren nach Osten und rüber nach Schneverdingen. Es geht weiter nach Süden und bis zur Pause im Norden von Neuenkirchen. Ankunft um 18.15. Uhr und 96 km. Gefahren.

Hier haben wir jetzt eine halbe Stunde verdient Pause, bevor wir über Visselhövede und Stellichte in Richtung Süden fahren. Von hier ändern wir wieder die Richtung nach Nordwesten, und fahren nach Kirchwalsede. Hier fahren wir jetzt eine echte "Herren" Ori Etappe. 19,86 km mit 39,7 km / h. Erster einer Gleichmäßigkeit, nach ca. 4 km auf 5900 m, und auf der Rest, nur nicht die letzten 3 km bis ZK, nur Stadtorientierung in einem 30 km-Zone. Eine sehr schlechte Kombination, meinen wir. Wir haben es hier ein bisse Eilig, in den Rebus-artigen Aufgaben, aber zum Glück habe N.P. wieder totale Kontrolle über die Dinge, auch in der Dorf. Vom der Ortsschild bis der ZK, haben wir es nicht "ein bisse Eilig", næh, hier haben wir es "sehr Eilig". Wir kommen in dem letzten Teile von unserer Minute da an. Pu-ha.

Jetzt müssen wir "nur" nach Norden und zurück zum Ziel. Zuerst müssen wir den Parkplatz am Bullensee noch einmal fahren. (Der wurde letztes Jahr gebrauchte als Gleichmäßigkeit, aber wurde letztes Jahr gelöscht, da die Zeitkontrollen die Zeiten nicht so schnell schreiben konnten, wie die Autos vorbei fuhr). Dieses Jahr ist es deswegen eine Ori Etappe. Aber Spaß macht das. Nun, aber auf dem Weg zu den Zielen kommen wir durch die Dorf Bothel, und leider höre ich nicht richtig zu und es kostet uns jetzt der ein zigste Stummewechter das uns auf der ganze Tour fehlen. UF Troels. Und wieder 180 m vor dem Ziel gibt es einem guten Detail. Aber hier sind wir scharf und bekommen der Wechter mit. Wir sind am Ziel um 21.36. Uhr wirklich richtig gut gebraucht.

Jetzt soll es gut werden, etwas guten Essen zu bekommen. Ein 2 Gerichte Menü. Zuerst eine leckere Suppe und dann ein Schnitzelbuffet. Mums. Das Gespräch geht sehr lustig, sowohl bei die deutschen und die skandinavischen Teilnehmern, als auch mit anderen. Super gemütlich.

Kl. 23.55. ist es Zeit für die "Erlösung".

Peter / Frank             D.    kl.1     1 pl.    1 gen.
Lars / Poul Bo          DK.    kl.1     2 pl.    2 gen.
Troels / Niels Peder      -    kl.4    1 pl.     3 gen.
Karsten / Teddy           -    kl.1    5 pl.    6 gen.
Aasmund / Oddvar     N.    kl.1    6 pl.    7 gen.
Benny / Lars            DK.    kl.1    7 pl.    9 gen.
Poul / Hanne                -    kl.4    3 pl.    10 gen.

Alle DK -  Mannschaften in top 10. Nicht schleckt muss ich sagen.

In der ”Rabat” Klassen, kl. 2, wird es folgendes.:

Ole / Casper                 DK.        7 pl.
Werner (Stein) / Bernd    D.        Ausgefallen.

Und jetzt zu Mannschaftwertung.:

DK-Wiking.            1 pl.   mit     152 stp.
Die Namenlosen    2 pl.   mit      353 stp.

Das ist ein überzeugender dänischer Sieg. Und die beiden "neuen" Teams, Ole / Casper & Poul / Hanne, haben sich durch die Strapazen von heute, es gut Gemacht. Es war dunkel, nass und fettig. Gur gemacht Jungs.

Bei der DHMC Classic Tour, wo dieser Veranstaltung der "Finale" war, ist dem Endergebnis nach viele Kämpfe dieses Jahr.:

Richard / Christian    D.    1 pl.    250 point.
Lars / Poul Bo         DK.    2 pl.    248 point.
Rene / Jørgen         DK.    3 pl.    238 point.

Jetzt sind wir alle müde, nach einem langen, aber schönen Tag und kehren zu unserer Basis in Rothenburg zurück.

Sonntagmorgen gibt es einen gemeinsamen Morgenkaffee und es werden wieder Geschichten ausgetauscht. Richard (Fahrtleiter) mit seiner Frau, kommt und trinkt Kaffee mit uns. Sehr gute Idee. Dann ist es Zeit für die Trennung und wir fahren wieder zurück in den hohen Norden. Um 16 Uhr erreichen wir wieder das „zu Hause“. Noch ein richtig guten Erlebens reicher. Vielen Dank an alle dabei war und dieser Wochenende unvergesslich gemacht haben.

Mit sportlichen Grüßen Team Old Time. - Niels Peder & Troels.

Foto auf der DK Seite.

Foto Serie auf unsere Facebook.:  https://www.facebook.com/teamoldtime/

Ps. Nur ein paar Links:

Auf diesem Link finden Sie das Bordbuch mit Lösung, Ergebnissen usw.: 

Auf diesem Link finden Sie die Fotos von der Veranstaltung. Sie können bei Ps-sportphoto zu einem vernünftigen Preis bestellt werden.

Auf www.dhmc.dk Hier finden Sie Informationen und Ergebnisse von DHMC Classic Tour 2018.